Der singende, swingende und (teilweise) lachende Polizeichor

… kann nur der Dresdener gewesen sein

Wir haben viele Monate geprobt, jeden Montag, ein Wochenende im November in Colditz im Märchenschloss – also der darin verborgenen Musikakademie – und in der Woche vor unserem Konzert auch am Donnerstag nochmal. Das heißt, wir waren so sicher, wie man nur sein kann, dass uns alles ganz gut gelingen wird. So war es dann auch, das Meiste lief ganz gut und die Manöverkritik bei der Weihnachtsfeier ist mild ausfallen.

Lydia Schlenkrich moderierte mit Herz durch unsere beiden Konzerte, gratulierte uns zu unserem 65-jährigen Jubiläum in diesem Jahr und erzählte spannende kleine Weihnachtsgeschichten. Auch über die Sitten und Bräuche in der Heimat unseres Gastchores Slavica wusste sie einiges zu berichten; zum einen, dass dort Weihnachten erst am 6. Januar gefeiert wird, an dem Tag, der bei uns mit dem Feiertag „Heilige drei Könige“ verbunden wird und den Sternensängern. Zum anderen sagte sie, dass es dort mal einen singenden Narr gegeben hat, der für Gott gehalten wurde. Ich war mir mit den in meiner Nachbarschaft sitzenden Sängern sofort einig, dass das wie bei uns mit unserem Chorleiter ist. Scherz beiseite, aber wir mögen ihn wirklich und Torsten Petzold als Dirigent an unserer Seite zu haben, gibt uns ein gewisses Maß an Zuversicht und Sicherheit. Weiterlesen

Wir trauern…

 

Wir trauern um unseren langjährigen Chorleiter, Siegfried Fischer, der 3 Tage vor seinem 84. Geburtstag nach langer schwerer Krankheit am 14.12.2018 verstorben ist.

Herr Fischer hat unseren Verein 55 Jahre bis ins Jahr 2010 als Chorleiter maßgeblich geprägt und ihm ist es größtenteils auch zu verdanken, dass wir nach der politischen Wende als Chor fortbestehen konnten.

Daher wird für uns sein Name immer untrennbar mit unserem Chor in Verbindung stehen und dafür sind wir sehr dankbar.

Mit seiner Menschlichkeit und seinem hohen künstlerischen Anspruch hat er sich die Anerkennung und Wertschätzung aller Sänger und Sängerinnen erworben.

Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

Polizeichor Dresden in Klausur

Modenschau und Schwanensee in der Musikakademie

Unser alljährliches Trainingslager rückte langsam näher und die Spannung stieg. Es wurde geflüstert und hinter vorgehaltener Hand besprochen, Ideen ausgetauscht und Übungstermine vereinbart. Nein, hier ging es nicht um zusätzliche Proben sondern um das kulturelle Rahmenprogramm für Samstagabend, welches wieder von uns selbst gestaltet werden sollte. Heimlich und als Überraschung natürlich.

Diesmal etwas früher im November erwartete uns die Musikakademie im Märchenschloss Colditz einmal nicht mit Regen- und Schneesturm sondern mit einem milden und lauen Lüftchen, welches eher zu einem Bummel einlud. Stattdessen gab es schon am Freitagabend die erste Probe bis 21.00 Uhr, für die Musici sogar bis 21.30 Uhr. Der Plan für das Wochenende zeigte auch, dass wenig Pausen vorgesehen waren. Dementsprechend motiviert traten wir an und gaben unser Bestes. Als ob wir uns damit zusätzliche kleine Erholungspausen verdienen könnten, was natürlich nicht so war. Weiterlesen

Ein musikalischer Blumenstrauss

Polizeichor Dresden im Volkshaus Laubegast                                                                                                                                                     

Am frühen Nachmittag, gegen 15.30 Uhr trafen wir uns zum Einsingen in den Räumen der Volkssolidarität Dresden. Wo wir Mitte der 80er Jahre Schlange standen, um in einer der wenigen damaligen Diskotheken in Dresden mit Freunden zu feiern, warteten heute die Senioren der Volkssolidarität auf uns. Emelie Walther hatte als Dirigentin die musikalisch-künstlerische Leitung und unsere Katl (Katrin Fetter) führte uns mit Charme und Humor durch das Programm.

Das heutige Repertoire bestand aus erlesenen Sahnestücken unserer Sommerhits; so z. B. waren der Fliegermarsch aus der Operette „Der fliegende Holländer“, „Sing mit mir“ und die „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“ dabei. Weiterlesen

1.000 Lichter und wir Im Rausch der Musik

Wo? In Wehlen. Am Samstag, dem 8. September 2018 waren wir als Gäste der Chorgemeinschaft Dohna-Wehlen (selbige unter der Leitung von Herrn Jerxsen) zu einem Konzert der besonderen Art eingeladen. Die Gastgeber eröffneten das romantische Singen zur 6. Nacht der 1.000 Lichter mit dem Lied „Du sonniges Wehlen, du Perle der Schweiz“. Die Freilichtbühne am Rande des Marktplatzes war für uns aufgebaut, und wir begannen mit dem Lied „Wochenend und Sonnenschein“.

Lydia Schlenkrich führte charmant und unterhaltsam durch das Programm. Gegenüber – vor der kleinen Kirche – standen unsere Gastgeber, und so sangen wir unsere Lieder immer abwechselnd zu den verschiedenen Themen, wie z. B. (Liebe – Herz/Schmerz – Musik – Wein). Weiterlesen