Konzert

Der singende, swingende und (teilweise) lachende Polizeichor

… kann nur der Dresdener gewesen sein

Wir haben viele Monate geprobt, jeden Montag, ein Wochenende im November in Colditz im Märchenschloss – also der darin verborgenen Musikakademie – und in der Woche vor unserem Konzert auch am Donnerstag nochmal. Das heißt, wir waren so sicher, wie man nur sein kann, dass uns alles ganz gut gelingen wird. So war es dann auch, das Meiste lief ganz gut und die Manöverkritik bei der Weihnachtsfeier ist mild ausfallen.

Lydia Schlenkrich moderierte mit Herz durch unsere beiden Konzerte, gratulierte uns zu unserem 65-jährigen Jubiläum in diesem Jahr und erzählte spannende kleine Weihnachtsgeschichten. Auch über die Sitten und Bräuche in der Heimat unseres Gastchores Slavica wusste sie einiges zu berichten; zum einen, dass dort Weihnachten erst am 6. Januar gefeiert wird, an dem Tag, der bei uns mit dem Feiertag „Heilige drei Könige“ verbunden wird und den Sternensängern. Zum anderen sagte sie, dass es dort mal einen singenden Narr gegeben hat, der für Gott gehalten wurde. Ich war mir mit den in meiner Nachbarschaft sitzenden Sängern sofort einig, dass das wie bei uns mit unserem Chorleiter ist. Scherz beiseite, aber wir mögen ihn wirklich und Torsten Petzold als Dirigent an unserer Seite zu haben, gibt uns ein gewisses Maß an Zuversicht und Sicherheit. Weiterlesen

1.000 Lichter und wir Im Rausch der Musik

Wo? In Wehlen. Am Samstag, dem 8. September 2018 waren wir als Gäste der Chorgemeinschaft Dohna-Wehlen (selbige unter der Leitung von Herrn Jerxsen) zu einem Konzert der besonderen Art eingeladen. Die Gastgeber eröffneten das romantische Singen zur 6. Nacht der 1.000 Lichter mit dem Lied „Du sonniges Wehlen, du Perle der Schweiz“. Die Freilichtbühne am Rande des Marktplatzes war für uns aufgebaut, und wir begannen mit dem Lied „Wochenend und Sonnenschein“.

Lydia Schlenkrich führte charmant und unterhaltsam durch das Programm. Gegenüber – vor der kleinen Kirche – standen unsere Gastgeber, und so sangen wir unsere Lieder immer abwechselnd zu den verschiedenen Themen, wie z. B. (Liebe – Herz/Schmerz – Musik – Wein). Weiterlesen

Klingende Stadt 2018

Nach dem Aufruf der Dresdner Musikfestspiele zur Teilnahme am Mitmachprojekt »Klingende Stadt« am Samstag, dem 09.06.2018, bewarb sich unser Chor und erhielt kurz darauf eine Zusage.

Bei schwülwarmen Temperaturen um die 30°C sangen wir ein buntes Programm auf der kleinen Bühne am Festspiel-Pavillon auf der Schloßstraße und erfreuten neben Familienangehörigen sowie Freunden unseres Chores auch viele Dresdner und Touristen.

Weiterlesen

65 Jahre und kein bisschen weise? Geburtstagskonzert mit Hindernissen

von Ina Simon

Am Sonntag, dem 6. Mai 2018 fand im Ballsaal „Lindengarten“ des Quality Hotel Plaza Dresden unser 65. Frühjahrskonzert statt. Zum Jubiläum eingeladen waren als Gastchor der Chor des St. Benno Gymnasiums Dresden unter der Leitung von Maria Poyiadji-Fink und die Dixieland Formation des Polizeiorchesters Dresden unter der Leitung von Thomas Quandt. Letztere begleitete uns fröhlich bei dem ersten Titel „Sing mit mir“ und beim „Fliegermarsch“. Schon die Generalprobe mit den Dixies als wir bei ihnen – auf dem Land – zu Besuch waren, ist lustig gewesen und wir freuten uns auf dieses Highlight.

Unter den Gästen waren wie immer viele Mitglieder unseres Vereins, Familien und Freunde und der Landespolizeipräsident Jürgen Georgie. Er hatte in der Festschrift für dieses besondere Konzert seine Worte eingeleitet mit dem Zitat aus „Er ist’s“ von Eduard Mörike:

 

„Frühling lässt sein blaues Band

Wieder flattern durch die Lüfte“

Weiterlesen

Romantisches Dresden: Krimiparade in der Schlössernacht

PCDD_SN2017-4622Super vorbereitet, mit anspruchsvollem Repertoire und kribbelnden Lampenfieber trafen wir uns am späten Samstagnachmittag vor dem Schloss Albrechtsberg. Gleich am Eingang vom Schloss Albrechtsberg wurden wir und die Gäste von bezaubernden Tänzerinnen auf Stelzen in prachtvollen Roben begrüßt und die Aufregung stieg. Die romantischen, nebeneinander am Elbhang liegenden drei Schlösser luden zur 9. Schlössernacht ein und wir waren auserwählt, gemeinsam mit vielen anderen Künstlern für den musikalischen Rahmen zu sorgen. Dabei hätte uns ein lauer Sommerregen sicher beeinträchtigt, aber keinesfalls davon abgehalten. Der Wolkenbruch allerdings, der kurz nach 19:00 Uhr niederging, vermittelte uns den Eindruck, dass der Himmel alle Schleusen geöffnet hatte. Während des Einsingens im trockenen Umkleideraum verwandelten sich die Wege des Schlossparkes in schlammige unbegehbare Pfade mit Sturzbächen aus Regenwasser und überdimensionalen Pfützen. Die gut gelaunten Sängerinnen des Frauenchores Cantores kamen vom gemeinsamen Auftrittsort, dem Römischen Bad resigniert zurück, weil ihr Auftritt ausgefallen war und auch unser erster Teil des geplanten Programmes musste gestrichen werden. Weiterlesen