Weihnachtskonzert

Der singende, swingende und (teilweise) lachende Polizeichor

… kann nur der Dresdener gewesen sein

Wir haben viele Monate geprobt, jeden Montag, ein Wochenende im November in Colditz im Märchenschloss – also der darin verborgenen Musikakademie – und in der Woche vor unserem Konzert auch am Donnerstag nochmal. Das heißt, wir waren so sicher, wie man nur sein kann, dass uns alles ganz gut gelingen wird. So war es dann auch, das Meiste lief ganz gut und die Manöverkritik bei der Weihnachtsfeier ist mild ausfallen.

Lydia Schlenkrich moderierte mit Herz durch unsere beiden Konzerte, gratulierte uns zu unserem 65-jährigen Jubiläum in diesem Jahr und erzählte spannende kleine Weihnachtsgeschichten. Auch über die Sitten und Bräuche in der Heimat unseres Gastchores Slavica wusste sie einiges zu berichten; zum einen, dass dort Weihnachten erst am 6. Januar gefeiert wird, an dem Tag, der bei uns mit dem Feiertag „Heilige drei Könige“ verbunden wird und den Sternensängern. Zum anderen sagte sie, dass es dort mal einen singenden Narr gegeben hat, der für Gott gehalten wurde. Ich war mir mit den in meiner Nachbarschaft sitzenden Sängern sofort einig, dass das wie bei uns mit unserem Chorleiter ist. Scherz beiseite, aber wir mögen ihn wirklich und Torsten Petzold als Dirigent an unserer Seite zu haben, gibt uns ein gewisses Maß an Zuversicht und Sicherheit. Weiterlesen

Ä säggsches Dankescheen…

Wir haben nach unserem Weihnachtskonzert von unser (uns fördernden!) Gerda Koci ein wunderschönes Gedicht in sächsischer Mundart bekommen. Das wollten wir euch nicht vorenthalten:

„Das Beste, was ihr je gemacht,“
so hab ich jedes Jahr gedacht
ich setz im Friehling un im Winter
mich in de Leute- (bissel hinter)
un wart geschbannt off denn Gesang
der schdets nor lang im Ohre klang
de Damenhöhen- Männertiefen
zusamm gesung Entziggen riefen
währnd  alle schließlich nauswärts schdräm, Weiterlesen

Dresden grüßt seine Gäste aus Graz und der Steiermark

WK2017-5132oder warum ein grünes Herz in uns schlägt…

Am Freitag des 3. Adventswochenendes war die Begrüßung unserer beiden Gastchöre VOCAL Stiefingtal und des Steirischen Jägerchores sowie der Stubnmusi des Steirischen Jägerchores Chefsache; der alte und neue Vorstand unseres Chores hatten sich chic gemacht; zwei davon zeigten sich in traditioneller Weise als Schokoladenmädchen und August der Starke, mit Stollen und mit der uns eigenen Herzlichkeit als sie unsere Gäste aus Graz und der Steiermark empfingen. Hannes Hoja erzählte etwas zur Geschichte des Stollens und zur Entwicklung des Striezels. Die Wiedersehens- und die Vorfreude auf das gemeinsame Wochenende waren riesengroß, wie man sich gegenseitig bei einem abschließenden Glühwein zum Start in Richtung des Dresdner Striezelmarktes versicherte. 

Am Samstag Vormittag standen die kulturellen Highlights unserer Stadt auf dem Plan und das Singen in der Frauenkirche. Beide Chöre haben die Frauenkirche zum Klingen gebracht. Die Männer des Steirischen Jägerchores haben nicht nur die kulinarischen Köstlichkeiten des Striezelmarktes genossen, sondern auf der zum Glück überdachten Bühne bei Graupelschauer auch zur Unterhaltung aller Gäste beigetragen. Danach fand die gemeinsame Weihnachtsfeier statt. Im Festsaal des Rathauses der Stadt Dresden wurde rund um die festlich geschmückte Weihnachtstanne zusammen diniert, gesungen und getanzt. Wir tauschten kleine Wichtelgeschenke aus. Das Steirische Kernöl und die anderen herzhaft-leckeren Sachen der Grazer kamen bei uns sehr gut an und auch die von uns liebevoll zusammengestellten kleinen Geschenke erfreuten ihre neuen Besitzer. Apropos Geschenke; wer im September 2015 noch kein grünes Herz der Steiermark bekommen hatte, dem wurde Samstagabend eins angesteckt; ein winziges Souvenir an eine unserer schönsten Konzertreisen der letzten Jahre ist so zum Symbol unserer Freundschaft geworden. Weiterlesen

Danke an unser Publikum

Am dritten Advent fanden wie in jedem Jahr unsere zwei Weihnachtskonzerte in der Martin-Luther-Kirche statt. Beide Konzerte fanden jeweils vor ausverkaufter Kirche mit insgesamt 1.600 Zuhörern statt. Neben unserem Chor aus wirkten in diesem Jahr außerdem mit: das  Blechbläserquintett des Polizeiorchesters Sachsen, der Polizeipfarrer Christian Mendt, an der Orgel LKMD Markus Leidenberger, das 11- und 15jährige Geschwisterpaar Charlotte und Friederike Herold mit Violine bzw. Violoncello und der ZDF-Chor aus Mainz.

Nach dem lang anhaltenden Beifall zeigte die  bisher höchste Spendensumme von 2.700 €, wie angetan das Publikum von den beiden Konzerten war. Wie bereits die vergangenen Jahre übergab der Polizeichor Dresden diese Spende an die Dresdner Nachtcafés. Die Scheckübergabe erfolgte am 15.12.2016 an die Organisatoren der ökumenischen Wohnungslosen-Nachtcafés der Kirchgemeinden in der  Dreikönigskirche Dresden.

Frieden, Freude, Liebe

web_pcdd_wk2016-2003Es gibt kein anderes Fest in der Welt, zu dem man so viel über Frieden, Freude und Liebe spricht und singt wie bei dem Weihnachtsfest. Das zeigte sich bei den Besuchen des ältesten Weihnachtsmarktes Deutschlands, dem Striezelmarkt, der zum 582. mal stattfand, bei den diesjährigen Auftritten zum Adventssingen des Ostsächsischen Chorverbandes in der Frauen- und der Kreuzkirche, schließlich war das auch bei unseren traditionellen Weihnachtskonzerten in der Martin-Luther-Kirche festzustellen.

Das Blechbläserquintett des Polizeiorchesters Sachsen unter der Leitung von Thomas Mende eröffnete das Konzert schwungvoll mit der Nussknackersuite von P. Tschaikowsky, worauf der Polizeipfarrer Christian Mendt die Gäste – mit über 1600 waren bei beiden Konzerten fast alle Plätze besetzt – begrüßte. Er führte auch die folgenden Moderationen durch.

Weiterlesen