Konzert

Romantisches Dresden: Krimiparade in der Schlössernacht

PCDD_SN2017-4622Super vorbereitet, mit anspruchsvollem Repertoire und kribbelnden Lampenfieber trafen wir uns am späten Samstagnachmittag vor dem Schloss Albrechtsberg. Gleich am Eingang vom Schloss Albrechtsberg wurden wir und die Gäste von bezaubernden Tänzerinnen auf Stelzen in prachtvollen Roben begrüßt und die Aufregung stieg. Die romantischen, nebeneinander am Elbhang liegenden drei Schlösser luden zur 9. Schlössernacht ein und wir waren auserwählt, gemeinsam mit vielen anderen Künstlern für den musikalischen Rahmen zu sorgen. Dabei hätte uns ein lauer Sommerregen sicher beeinträchtigt, aber keinesfalls davon abgehalten. Der Wolkenbruch allerdings, der kurz nach 19:00 Uhr niederging, vermittelte uns den Eindruck, dass der Himmel alle Schleusen geöffnet hatte. Während des Einsingens im trockenen Umkleideraum verwandelten sich die Wege des Schlossparkes in schlammige unbegehbare Pfade mit Sturzbächen aus Regenwasser und überdimensionalen Pfützen. Die gut gelaunten Sängerinnen des Frauenchores Cantores kamen vom gemeinsamen Auftrittsort, dem Römischen Bad resigniert zurück, weil ihr Auftritt ausgefallen war und auch unser erster Teil des geplanten Programmes musste gestrichen werden. Weiterlesen

Der Frühling hat sich eingestellt

 

web-2851… und mit ihm der Wunsch vieler Menschen, ihn selbst musikalisch zu begrüßen oder auch von Chören begrüßen zu hören. Seit 1997 gestaltet unser Polizeichor jährlich ein solches Frühjahrskonzert, in diesem Jahr war es das 20. (Im Jahr 2010 wurde dafür ein AO Konzert zur Verabschiedung unseres langjährigen Dirigenten Herrn Fischer gestaltet.) Auch in diesem Jahr war der Ballsaal „Lindengarten“ des  Quality Hotel Plaza, nunmehr schon zum fünften Mal an diesem Ort, wieder bis auf den letzten Platz besetzt.

Wie gewohnt, eröffnete die Dixielandformation des Polizeiorchesters Sachsen (Leitung Thomas Quandt) schwungvoll das Konzert und schuf damit sofort eine aufgeschlossene, frohe Atmosphäre im Saal. Auch die muntere Begrüßung der Gäste durch die Moderatorin Kathy Leen, die schon seit 2012 mit unserem Chor auftritt, wurde mit viel Beifall belohnt. Weiterlesen

Adventssingen in der Frauenkirche und Kreuzkirche

web-1815Am Vortag des zweiten Advents hatten wir dieses Jahr mal wieder die Gelegenheit beim Adventssingen Dresdner Chöre in der Frauenkirche und in der Kreuzkirche teilzunehmen. Der Termin war zwar etwas ungünstig weil zu gleicher Zeit das Dresdner Stollenfest stattfand, aber trotzdem waren beide Kirchen gut gefüllt.

Weiterlesen

Wein, Weib und Gesang im Dreierpack

PCDD_Liebstadt_04Die Gemeinde Liebstadt im Kreis Pirna feierte vom 17. bis 20. Juni das 730-jährige Jubiläum
ihres Bestehens und hatte für den letzten Tag dieser Feier drei Chöre zu einem gemeinsamen
Konzert eingeladen, darunter auch den Polizeichor Dresden. Von Weihnachtskonzerten, die wir in den letzten Jahren dort gestaltet hatten, kannten wir das aufgeschlossene und dankbare Publikum und hatten unsere Teilnahme gern zugesagt.

Das große Festzelt war gut besetzt, mindestens 300 Zuhörer waren gekommen und hörten zuerst den Vortrag ihres Liebstädter Männerchores unter der Leitung ihres Dirigenten Gernot Jerxsen, der vielen Freunden des Gesangs aus Sachsen noch als langjähriger 2. Dirigent des Bergsteigerchores bekannt ist. Wie die Überschrift schon andeutet, wurden vor allem Lieder vorgetragen, die den Frühling, die Liebe und den Wein besingen. Da viele dieser Lieder bekannt waren, war das Publikum schnell bereit, viel Beifall zu spenden und forderte auch eine Zugabe. Weiterlesen

Volk und Volk, Land und Land reichen sich Brüdern gleich die Hand

PCDD-FK2016-7183Zum diesjährigen Frühlingskonzert wurde der Polizeichor Dresden wie schon in den letzten Jahren von der Dixielandformation des Polizeiorchesters unter der Leitung von Thomas Quandt tatkräftig unterstützt und erhielt für jeden ihrer Auftritte verdienten Beifall.

Als erstmaliger Gast in Dresden wurde der Polizeichor Magdeburg herzlich begrüßt.

Nachdem die Dixielandformation des Polizeiorchesters Sachsen unser Frühlingskonzert schwungvoll eröffnet hatte, schloss sich der PC Dresden unter der Leitung von Torsten Petzold mit einer Polonaise aus „Wiener Blut“ an. Zum Text gehörten die Worte, mit denen ich unseren Bericht überschrieben habe. Sie passten gut in die Gegenwart, denn sie kennzeichnen in diesen Tagen bestimmt nicht nur unsere eigenen Wünsche, sondern die einer Vielzahl von Völkern und Ländern, ob sie in die Wirren der Gegenwart direkt einbezogen sind oder diese (noch) nur aus der Ferne betrachten. Frieden ist das höchste Gut der Menschen, er muss überall wieder hergestellt und erhalten bleiben, wurde damit ausgedrückt.  Weiterlesen